Wir melden uns bei Ihnen innerhalb von 24 Stunden. ×

Aktuelle Neuigkeiten

Genießen Sie die Sommerzeit

Die Sommerferien sind in greifbarer Nähe und wir möchten uns bei allen unseren Kunden und Mitarbeitern für einen tollen Jahresauftakt bedanken. Die OCS Zentrale in Schweden und unsere Niederlassung in Deutschland werden wie gewohnt geöffnet sein, also zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ressourcen schonen mit friktionsbasierter Technologie

Wir alle haben die Verantwortung, Verschwendung zu vermeiden und Ressourcen in unserer Welt zu schonen. Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten, insbesondere Industrieunternehmen. Wir sollten die volle Verantwortung übernehmen und einen Plan einbringen, wie wir die Umwelt trotz Wachstum bestmöglich schützen können. Als Mitarbeiter im Vertrieb von OCS versuchen wir dies zu tun, indem wir zu Beginn eines jeden neuen Projekts eine Lösung entwickeln, die unserer Philosophie “Lean, Clean & Green” entspricht.

Die moderne Industrie aller Segmente wird von drei Parametern bestimmt – effizienten und flexiblen Produktionsprozessen, einer ergonomischen und sauberen Produktion und der allgemeinen Sorge um die Balance von Energie und Ressourcen, um die Umwelt nicht zu belasten. Bei OCS nennen wir diese drei Erfolgsfaktoren “Lean, Clean & Green”.

Zu Beginn eines jeden neuen Projektes wird gemeinsam mit dem Kunden ein Layout für den optimalen Produktionsprozess entwickelt – immer unter Berücksichtigung von “Lean, Clean & Green”. So werden beispielsweise die OCS-Förderer sektional betrieben, d.h. jeder einzelne Förderbereich hat einen eigenen Motor. Im Gegensatz zu herkömmlichen, kettengetriebenen Förderern, bei denen ein oder zwei große Einheiten permanent laufen müssen, kann der Energiebedarf für das System so optimal an den Bedarf angepasst werden. OCS verfügt zudem über die Fähigkeit, halb- oder vollautomatische Förderstrecken, einschließlich Schwerkraftlinien, zu verbinden.

Bis zu 30% einsparen

Darüber hinaus kann ein OCS-System bei einem Einsatz von Querverteilwagen in der Großserienproduktion bis zu 30% der Hallenflächen einsparen. Normalerweise würde man ziemlich viel Platz benötigen, um größere Objekte, wie z.B. Autos, zu drehen. Mit der Querbewegung von Autos können wir diese stattdessen seitlich fahren und so unnötige Wendepunkte vermeiden. Das bedeutet auch, dass wir nicht so viel Beton benötigen, um Produktionshallen von Grund auf zu bauen. Die Herstellung von Beton verbraucht große Mengen an Energie und produziert CO². So können wir frühzeitig Energie und CO² einsparen.

Auch bei einer Erweiterung kann das OCS-System zur Energie- und Ressourcenschonung beitragen. In den Jahren 2018-2019 wurde eine manuelle Förderanlage in Essen bei einem großen Automobilzulieferer durch eine teilautomatisierte Anlage ersetzt. Durch den modularen Aufbau konnten Teilbereiche des Systems mit Motoren ausgestattet werden, ohne das Gesamtsystem zu demontieren. Der Kunde nutzte weiterhin mehrere 100 Meter Förderstrecke aus dem alten System im neuen System und vermied so, dass Teile des alten Systems zu Müll werden. Auf diese Weise wurde nicht nur die Produktion von neuem Stahl und Aluminium vermieden, was extrem energieintensiv ist, sondern auch der Transport der neuen Materialien, der sonst notwendig gewesen wäre.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das öl- und kettenfreie OCS-System sehr ressourcenschonend arbeitet. Die meisten Materialien sind recycelbar, es werden keine großen Mengen von Schmierfett für den Betrieb des Systems benötigt und der Energiebedarf des Systems kann bei dieser friktionsbasierten Technologie individuell angepasst werden.

Weiterlesen

Wir begrüßen Cyril Monteil in unserem neuen Büro in Frankreich

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass der Verkauf von OCS Hängefördersystemen nicht nur auf Schweden und Großbritannien, sondern auch auf Frankreich ausgedehnt wird, wo Cyril Monteil unser neuer Kollege ist. Er wird Vertriebsleiter und verantwortlich für die Etablierung von OCS in Frankreich sein. Wir begrüßen Cyril, indem wir ihn etwas besser kennenlernen und erfahren, was die wichtigsten Erfolgsfaktoren für OCS in Frankreich sein werden.

Was ist dein Hintergrund?
Eine meiner vorherigen Positionen war bei einem der führenden Hängeförderunternehmen in Frankreich. Ich bin mir sicher, dass ich durch die Erfahrung in verschiedenen Funktionen in unterschiedlichen Unternehmen, vom einfachen Techniker über den Serviceleiter bis hin zum Leiter internationaler Verträge, qualifiziert und vorbereitet bin, diese neue Aufgabe erfolgreich zu übernehmen.

Welche Rolle hast du im französischen Büro?
Meine Hauptaufgabe ist die Einführung und Etablierung von OCS in Frankreich. Ich werde dies tun, indem ich die technischen Eigenschaften unserer Fördersysteme demonstriere. OCS ist heute ein wichtiger Akteur für Hängeförderer in Frankreich, und es ist meine Aufgabe, das zu kommunizieren. Ich wohne in der Nähe von Fontainebleau, das 1,5 Stunden südlich von Paris und mehr oder weniger in der Mitte des Landes liegt. Die meisten meiner Kunden sind in den vier Ecken Frankreichs ansässig, was es sehr gut erreichbar macht.

Was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren für OCS in Frankreich?
Es ist eigentlich ziemlich einfach. Im Moment befindet sich die Branche in einem tiefgreifenden Wandel, nämlich Industrie 4.0, und Frankreich steht am Anfang dieses Prozesses. OCS hat diese neue Art der Produktion und Fertigung bereits umgesetzt, was uns einen Wettbewerbsvorteil verschafft. Frankreich hat den Wunsch, das Land wieder zu industrialisieren und innovativer zu werden. Um dies zu erreichen, muss sich das Land anpassen. Daher ist OCS in einer günstigen Position, um von Anfang an große Marktanteile zu gewinnen. Bei Industrie 4.0 dreht sich alles um Automatisierungslösungen, die hochgradig kognitiv und hochgradig autonom sind. Künstliche Intelligenz (KI), fortschrittliche Robotik und Sensorik haben das Potenzial, die Autonomie weiter zu erhöhen. OCS ist bereits dort und hat darüber hinaus die drei Parameter Lean, Clean und Green Production integriert, was uns einen weiteren Wettbewerbsvorteil verschafft. Dies wird OCS zweifellos zum Top-Lieferanten des Fördertechnikmarktes in Frankreich machen, und ich fühle mich geehrt, Teil dieser aufregenden Reise zu sein.

Axel Johnson International betritt industrielle Automatisierung durch Übernahme von OCS

Axel Johnson International ist in den Markt für Hängefördertechnik und Industrieautomation eingestiegen, indem es die Mehrheit an der OCS AB, einem globalen Anbieter von Hängefördersystemen mit Sitz in Borås, Schweden, erworben hat.

OCS bietet qualitativ hochwertige Hängefördersysteme für die Automobil-, Luftfahrt- und allgemeine Industrie und ist besonders in der nordischen Region und in Mitteleuropa präsent. Das Unternehmen erzielt einen Umsatz von 100 Mio. SEK für die Axel Johnson International Gruppe und wird eine erste Plattform bilden, von der aus die Gruppe einen starken paneuropäischen Markt für industrielle Automatisierung aufbauen will. Die Akquisition ist gut auf die langfristige Strategie der Gruppe ausgerichtet, komplette technische Lösungen für eine Vielzahl von industriellen Kunden und Anwendungen bereitzustellen.

„Die Akquisition von OCS ist ein Meilenstein für Axel Johnson International, da es unsere erste Investition in die industrielle Automatisierung darstellt“, sagt Martin Malmvik, CEO von Axel Johnson International, der den Vorsitz der OCS AB übernehmen wird. „Wir sehen ein beträchtliches Wachstumspotenzial und werden eng mit dem Managementteam zusammenarbeiten, um sie auf jede erdenkliche Weise zu unterstützen.“

OCS wird weiterhin unter seinem aktuellen Markennamen als Teil der Axel Johnson International Industrial Solutions Unternehmensgruppe tätig sein. Die derzeitigen Eigentümer werden weiterhin mit einer relevanten Minderheitsbeteiligung involviert sein, wodurch die Anreize der Eigentümer angeglichen werden und ein starkes Gefühl der Partnerschaft zwischen den beiden Parteien entsteht. „Durch die Zugehörigkeit in der Axel Johnson International Unternehmensfamilie werden sich für die Kunden und Mitarbeiter der OCS Gruppe viele neue Möglichkeiten ergeben. Ich freue mich darauf, das Unternehmen weiterzuführen“, sagt Kenth Almqvist, der zusammen mit Christer Lundgren und Mathias Frunz Teilhaber der OCS Gruppe bleibt. „Gemeinsam werden wir daran arbeiten, unser Angebot auf dem Markt für eine schlanke, saubere und umweltfreundliche Produktion weiter zu stärken.“

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Hans Glemstedt, Head of Strategy and M&A, Axel Johnson International,
+46 (0)8 453 77 41, hans.glemstedt@axinter.com
Martin Malmvik, CEO & President, Axel Johnson International,
+46 (0)8 453 77 51, martin.malmvik@axinter.com
Kenth Almqvist, CEO, OCS Holding AB
+46 (0)33 23 34 40, ka@ocs.se 

Über die OCS Overhead Conveyor System AB

OCS hat seinen Hauptsitz im schwedischen Borås und ist ein Nischenanbieter im Bereich Industrieautomation, der fortschrittliche Hängefördersysteme für industrielle Anwendungen konstruiert, produziert und installiert. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und liefert Systeme an Kunden auf der ganzen Welt und in verschiedenen Branchen.. 

www.ocssysteme.de 

Über die Axel Johnson International AB  

Axel Johnson International ist ein schwedischer Industriekonzern in Privatbesitz mit mehr als 100 Unternehmen in 25 Ländern und einem Jahresumsatz von 790 Millionen Euro. Wir fördern die Geschäftsentwicklung und das Wachstum durch einen langfristigen Ansatz des Eigentums in strategischen Nischenmärkten, in erster Linie technische Komponenten und Lösungen für industrielle Prozesse. Axel Johnson International ist in vier Geschäftsbereiche unterteilt: Fluid Handling Solutions, Industrial Solutions, Lifting Solutions und Transport Solutions. 

www.axinter.com 

Revolutionäres Fördersystem für die Oberflächentechnik

Haben Sie festgestellt, dass die meisten herkömmlichen Oberflächenbehandlungssysteme die besonderen Anforderungen Ihres Unternehmens nicht erfüllen? Wir haben einen Vergleich durchgeführt und ermittelt, dass unsere Fördersysteme mit patentierter, kettenfreier und friktionsbasierter Technologie alle Anforderungen für einen sicheren, geräuscharmen, sauberen und energieeffizienten Transport erfüllen. Features, mit denen herkömmliche Power- & Free-Förderbänder oder die deutlich teurere EHB kaum mithalten können.

 Kettenfreie, friktionsbasierte Technologie maximiert Platz und Effizienz
Die Technologie, die das OCS-System revolutionär macht, besteht aus einer intelligenten Steuerung und einem flexiblen Aufbau. Im Gegensatz zu den kettenangetriebenen Komponenten von Power- & Free-Förderern und EHB (Elektrohängebahn) Systemen ermöglicht die friktionsangetriebene OCS-Fördertechnik, dass Bauteile an jedem Punkt des Systems mit variablen Geschwindigkeiten vorwärts und rückwärts bewegt werden können. Da das OCS-System in Prozesszonen mit verschiedenen Geschwindigkeiten gesteuert werden kann, hat der Bediener die Möglichkeit, einen Prozess vollständig zu stoppen, ohne andere laufende Oberflächenbehandlungen im Rest der Linie zu beeinflussen. Ein komplettes OCS-Fördersystem maximiert so die Effizienz und benötigt im Vergleich zu einem herkömmlichen Fördersystem etwa 30 Prozent weniger Stellfläche.

“Lean, Clean & Green” Production
Ein OCS-Fördersystem trägt auch dazu bei, dass Ihre Produktion schlanker, sauberer und grüner wird (“Lean, Clean & Green” Production). Ein kettenfreies System schließt ein Herunterfallen von Schmutzpartikeln durch eine verschmutzte Kette aus und verhindert so, dass Öl und Schmutz die Teile kontaminieren, wodurch eine perfekte Oberflächenbehandlung gewährleistet wird. Das OCS 500-System ermöglicht die Eingabe bauteilbezogener Rezepturen für jede Bauteilfamilie und reduziert den Chemikalienverbrauch sowie den Energieverbrauch, indem die Module und das Förderband abgeschaltet werden, wenn sie nicht verwendet werden. Ganz zu schweigen davon, dass ein kompletter Aufbau eines OCS-Systems den ökologischen Fußabdruck um bis zu 30 Prozent reduziert.

Ein intelligenteres System und ein schnellerer Prozess
Das intelligente OCS-Steuerungssystem bietet im Gegensatz zu den eher traditionellen Methoden Einblicke in den operativen Ablauf. Zum Beispiel können Sie die Fertigstellung beschleunigen, indem Sie mehrere Bauteilfamilien auf einem einzigen System behandeln lassen. Nachdem der Bediener das spezifische Rezept eingegeben hat, kann das System einzelne Komponenten verfolgen. Dies führt zu einem schnellen und optimierten Prozess und das System sichert die Qualität durch Überprüfung der Umgebungsbedingungen. Alle Module und Komponenten des Systems werden vormontiert und in kompletten Baugruppen geliefert. Unabhängig davon, ob wir Ihr altes System ersetzen oder ein neues System erstellen, wird die Installation in der Hälfte der Zeit eines herkömmlichen Systems durchgeführt. All dies geschieht, um Ihr System so schnell wie möglich zum Laufen zu bringen. Eine moderne Oberflächenbehandlungsindustrie sollte effizient, sauber und geräuscharm mit einem sanften Transport sein. Die patentierte OCS-Lösung für Fördersysteme – basierend auf Friktion statt Kette – ist platzsparend, ölfrei, wartungsarm, bietet kurze Lieferzeiten und ermöglicht eine Flexibilität, die sie auf dem Markt einzigartig macht.

Besuchen Sie uns auf der “Robotics and Automation” in Großbritannien

Vom 10. bis 11. Oktober stellen wir auf der „Robotics and Automation“ aus – der Leitmesse in Großbritannien für die neuesten Innovationen und Technologien zur Verbesserung der Effizienz, Reduzierung von Fehlern, Senkung der Kosten und Erzielung von Wettbewerbsvorteilen. Registrieren Sie sich kostenlos, indem Sie auf den folgenden Link klicken und besuchen Sie uns in der Arena MK, Stand 315, Milton Keynes.

Registrieren Sie sich kostenlos